Disconebel entlarvt versteckte Löcher in der Gebäudehülle

Manchmal sind Leckagen nicht direkt sichtbar oder mit bloßer Hand aufspürbar, weil sie etwas weiter außen in der Konstruktion liegen.

Dann sollte man einen Blower-Door-Test mit Überdruck und Nebeleinsatz machen. Schlau ist es, den Nebel gezielt einzusetzen und den Weg vorauszuahnen, damit man von außen schauen kann, wo er herauskommt. Wenig sinnvoll dagegen ist es, die ganze Hütte zu zunebeln.

Beispielbilder mit Beschreibungen finden Sie in der Galerie unterhalb

Nebel zum aufspüren von Leckagen

Bild 2 von 3

Häufige Situation: die Gipskartonplatte ist dicht. Aber die Einbaustrahler machen dies zunichte. Wenn der Nebel bei Überdruck direkt abhaut, kann man davon ausgehen, dass sich dahinter Leckagen verbergen.

Gefällt Dir der Artikel?

Share on facebook
Teile auf Facebook
Share on twitter
Teile auf Twitter
Share on linkedin
Teile auf Linkdin
Share on xing
Teile auf Xing

Hinterlasse doch einen Kommentar

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.